Das Scavenger's Hill Hide ist der Ort, wo man mit allen möglichen Aasfressern rechnen darf - wenn das Glück auf deiner Seite ist. Bei uns brauchte es dieses Jahr zwei Anläufe dafür. Beim ersten Versuch sassen wir drei Stunden im Hide und haben rein gar nichts vor der Kameralinse gehabt. Die Geier hatten ihren Hunger wohl bereits woanders gestillt. Drei Tage später versuchten wir es das zweite Mal und wurden mit einem halben Dutzend Weissrückengeier belohnt. Dazu gesellten sich zwei Geierraben, die wir bis Dato noch nie gesehen haben. Anfangs haben wir es noch nicht einmal realisiert, dass wir da eine neue Spezies fotografieren. Denn vor zwei Jahren hatten wir im Scavenger's Hill Hide Schildraben, die ebenfalls ein schwarz-weisses Federkleid besitzen.

Weissrückengeier (Gyps africanus - African white-backed vulture) und Geierrabe (Corvus albicollis - White-necked raven). Die Geierraben zeigen dasselbe Verhalten wie die Schildraben indem sie den Geiern an den Federn zerren und ärgern. Beim Versuch sich zu wehren, lassen die Geier ihre mühsam erkämpften Aasstücke aus dem Schnabel fallen und die Geierraben (oder eben die Schildraben) schnappen es sich weg.

Weissrückengeier (Gyps africanus - African white-backed vulture). Anstatt selber ein Stück aus dem Kadaver herauszureissen wird praktisch immer um das Stück Aas gestritten, das gerade ein anderer erarbeitet hat.

Weissrückengeier (Gyps africanus - African white-backed vulture). Immer wieder kommt es zu ruhigen Phasen bei denen sich die Geier von den Streitereien ums Futter erholen.

Geierrabe (Corvus albicollis - White-necked raven). Einer der Geierraben inspiziert das Hide aus der Nähe.

Weissrückengeier (Gyps africanus - African white-backed vulture). Bei diesem Kampf machten nicht alle eine gute Figur.

Weissrückengeier (Gyps africanus - African white-backed vulture)

Weissrückengeier (Gyps africanus - African white-backed vulture)

Weissrückengeier (Gyps africanus - African white-backed vulture)

Weissrückengeier (Gyps africanus - African white-backed vulture). Bei diesem ruhenden Weissrückengeier wird erst deutlich woher die Gattung ihren Namen her hat.

Weissrückengeier (Gyps africanus - African white-backed vulture). Meist wird der Streit am Boden ausgetragen, doch manchmal erheben sie sich spektakulär in die Luft.

Weissrückengeier (Gyps africanus - African white-backed vulture). Auf kurzen Strecken am Boden wird meist nur gehüpft anstatt gelogen.

Weissrückengeier (Gyps africanus - African white-backed vulture). Bei den Kämpfen ums Futter schenken sich die Geier nichts und setzen mit Schnabel und Krallen alle ihre Waffen ein.​​​​​​​

(C) Copyright 2021, Erich Riester & Erika Saner - All Rights Reserved
Nach oben